Zunilda schreibt an mich: „Ich freue mich, Sie kennen zu lernen.“

Die Bräute, die sich um meinen Astralkörper reissen, werden immer jünger! „Kein Wunder“ würde ich denken, hinge kein Spiegel in meinem Luxus-Appartement im Betonpalast. Somit ist „Hübscher Junge“ eine Floskel und ihr Alter in Wahrheit auch nur gelogen. Stutzig macht mich die strippende Zahnärztin. Kommt die Perle zufällig aus der Ukraine? Ein alter Insider-Witz, den nur Leser mit dem Lichtbildprophet-Dauer-Abo für sensationelle 99 Euro pro Monat verstehen. Was für mich gar nicht geht, das ist die orthopädische Einschränkung in der Gesäßgegend der „Dame“. Apropos „Dame“. In letzter Zeit werde ich auf Instagram in Gruppen-Chats eingeladen, deren einziger Inhalt der Link zu einer Erotik-Website ist. Auch folgen mir hin und wieder Bunnies, die sich selbst als Nutte bezeichnen und mir ihre versauten Videos zeigen wollen. Angesichts der Tatsache, dass primäre Geschlechtsmerkmale wie Nippel etc. im Zuckerberg-Imperium verboten sind, wundert es mich, dass der prüde Ami und seine uncleveren Bots gegen diese Art der sexuellen Belästigung scheinbar machtlos sind. In einer Diktatur, und sei es die im Lande Zuckerberginternet, ist die Kunst immer das erste Opfer.

Zitat Anfang
Hallo! Hübscher Junge! Mein Name ist Zunilda und ich bin 28 Jahre alt. Ich arbeite als Zahnarzt. In meiner Freizeit tanze ich Striptease. Ich bin für 5 Tage in deine Stadt gekommen. Ich hätte nicht gedacht, dass es alleine so langweilig sein würde. Dies ist mein erstes Mal in deiner Stadt, ich habe hier keine Freunde. Ich beschloss, einen Mann auf einer Dating-Site zu treffen. Ich habe mir dein Profil angesehen, ich mochte dich wirklich! Es wäre toll, sich besser kennenzulernen. Ich möchte eine gute Zeit haben. Spazieren Sie nachts durch die Stadt und sehen Sie schöne Orte. Nach dem Spaziergang können wir in den Raum gehen. Wie denkst du über Sex mit einem Fremden? Ich liebe harten Sex! Ich schicke dir mein Foto. Ich werde auf meiner Seite auf Sie warten, es gibt viele intime Fotos. Besuchen Sie die Website sexsiteopen.website Ich bin sicher, Sie werden es nicht bereuen. Ich freue mich, Sie kennen zu lernen. Zunilda.
Zitat Ende

Zunilda nude

Für das darüber gezeigte Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich! Das Zeug wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Aspen Franco’s Hackerangriff abgesagt?

Da haut der Aspen Franco vor über zwei Tagen ganz gewaltig auf die Kacke und droht mir, meinen ohnehin schon ramponierten Ruf noch weiter zu ramponieren und was geschieht nach Ablauf der Frist?

Nichts!

Was auch nicht anders zu erwarten war. Zum einen weiss ich gar nicht mehr, wann ich den letzten Porno im Internet gesehen habe. Zum anderen macht ein Virus den Computer noch nicht zum offenen Scheunentor. Da müssen schon ein paar Dinge mehr zusammenkommen. Zum Beispiel, wie schafft es Hacker Aspen Franco meine professionell angebrachten Kameraabdeckungen abzudecken? Wie kommt er überhaupt in meinen iMac oder ins iPad Pro? Für einen Vollprofi wie Aspen Franco ist das sicherlich kein Problem, ich bin da total Laie und hätte ausser den Gedanken an Telepathie keine bessere Idee.

Die nächste Panne des Freizeiterpressers: Er labert viel zu viel und plaudert aus seinem Nähkistchen. Das wäre quasi so, wenn Siegried und Roy nach ihrem Zaubertrick dem Publikum erzählt hätten, wie die Illusion funktioniert. Aspen Franco plaudert wie ein Waschweib, was er alles kann, was er für ein Profi im Programmieren und dissen im Internet ist. Den simplen wie auch entwaffnenden Beweis, ein Screenshot meines Masturbierens, bleibt der Vollhonk Aspen Franco schuldig. Hier stimmt ausnahmsweise die Weisheit, dass ein Bild mehr als tausend Worte sagt. Aspen Franco bräuchte nicht zu prahlen wie toll der Hirsch in ihm ist, das kompromittierende Foto im Anhang und ich bekäme zumindest einen roten Kopf, weil ich zum ersten Mal mein dämliches Gesicht beim Wichsen sehe.

Es gibt etwas anderes, was mich an Aspen Franco stutzig macht. Wie bereits gesagt, im vorherigen Jahr gab es zwei … drei ähnliche Mails und ich habe deren Inhalt hier im Muschitoaster veröffentlicht. Die Resonanz darauf war ziemlich bescheiden. Diesmal, bei Aspen Franco, hat Google den Beitrag bereits nach ein paar Stunden gelistet und das auch noch ziemlich weit vorn. Entsprechend häufig landete der Beitrag einen Treffer und Besucher kamen in den weltberühmten Tempel des guten Geschmacks, dem Lichtbildprophet. Offensichtlich macht Mister Geisterbahn-Schreck Aspen Franco gerade die Runde und landet vielleicht sogar den einen Treffer, weil der eine oder andere Internetnutzer nach seiner Solosexeinlage gerade vom Hände waschen auf dem Klo zurückkommt. Offensichtlich ist aktuell Aspen Franco-Pandemie. Doch sein fürchterlicher Virus und selbstgebastelter „sonder-Driver“ scheint sich als digitaler Infekt Marke „Gut gebrüllt kleiner Taschen-Tiger“ herauszustellen.

Oh, mein Bildschirm ist ganz schwarz!
Und wer hat das Internet kaputt gemacht?
ASPEN!

035_2021

Schlachtvieh

Schlachtvieh (aus dem Zyklus ‚Broiler porn‘ in Zusammenarbeit mit ZweifelnHochZwei)
Nr. 3758
Unikat: 18 x 24 cm ORWO Baryt-Fotopapier
(c) 2021 Ni Bombo & Ronald Puhle

Auf das Beschatten folgt das Begatten.