Flor Wallis an Ronaldo Capybara: ‚webmaster : ropu63‘

Jippie! Ich bin nicht nur der weltgrößte und mehrfach prämierte Stümper und Dilettant der emotionalen Analogfotografie. Ich bin auch Entdecker, denn heute morgen habe ich eine neue neuste Sprache entdeckt! Ich nenne sie ‚lingua homo digitalis‘.
Zuerst dachte ich ja an einen dieser Internetrüpel, der mich mit einem Uralt-Passwort erpressen tun will. Aber dann bemerkte ich diese vielen kleinen Schirmchen über die Vokale und mir war sofort klar, hier hat der Homo digitalis etwas geschaffen, was so einzigartig neu ist, dass selbst der Google Translator fast vollständig versagen muss (siehe den Übersetzungsversuch am Ende des Beitrags). Das gehört gefeiert, PARTY!

Ach ja, der Gutmensch im Homo digitalis. Wenn er nicht seinen Willen bekommt oder nicht alles zerreden kann, dann macht er sich seine Welt schön und der Rest hat Schuld daran. Und weil die ersten lächerlichen Erpressermails einfach nur Scheiße langweilig waren, hat der picklige Erpresser-Nerd seine eigene Gangsta-Sprache erfunden. Blöd nur, dass der Vollhonk weiterhin Bitcoin haben will. Diese Cyber-Währung ist doch totalst out. Neulich, bei 1-2-3 TV, haben die gesagt, dass Silikon knapp und teuer wird. Wegen dem Verbot von Plaste und so wird jetzt Silikon knapp. Und deshalb können die Silikon-Handschuhe, mit die man ins heiße Wasser fassen kann, nicht mehr hergestellt für den supergünstig 1-2-3 TV- Jubelpreis. 1-2-3 TV erklärt vieles von seinem Schrott für knapp und fast verboten. Aber man hat ja noch einen Posten, den man jetzt an die bucklige Zuschauerschaft raushaut. Dass ist wie mit Reppa: Alle müssen Gold kaufen, für viel Geld und im Abo versteht sich. Sieht man dann die geometrische Relation des Goldes zu einem Gegenstand des Alltags bemerkt man, dass die Kanaillen von Reppa TV einen vergoldeten Fliegenschiss verhökern. Reppa und 1-2-3 TV ist so ein Blödmann-Mix aus Kanal Telemedial und 9Live.

Genug gedisst, hier das seltenste Dokumente of the internet:

„Flor Wallis an Ronaldo Capybara: ‚webmaster : ropu63‘“ weiterlesen

Exa 500

Habe ich mir die Ihagee Exa (ohne Namenszusatz) rein aus nostalgischen Gründen zugelegt, war ich bei der Exa 500 auf die 1/500 Sekunde als kürzeste Belichtungszeit scharf. Außerdem ist so ein Schlitzverschluss aus Tuch schon ziemlich Vintage und gibt beim Auslösen eine Geräuschkulisse, die so Exa-untypisch klingt, ist man mit der Exa 1b fotografisch groß geworden. Ansonsten gibt die Exa 500 äußerlich den Bescheidenen, meine geliebte Exa 1b macht da den Tick mehr her, was letztlich nur am austauschbaren Durchguck liegt.

Wie bei der Exa (ohne Namenszusatz) braucht auch die Exa 500 Dank Exakta-Bajonett eigene Wechselobjektive. Davon habe ich lediglich ein Objektiv und das ist mit der Exa (ohne Namenszusatz) verkoppelt. Möchte ich mit der Exa 500 auch einmal Fotos aufnehmen, dann muss es ein Bundle aus Kamera und Objektiv sein. Und damit beginnt mein Problem. In der Bucht ist es unter den Mega-TOP-Sellern mit ohne Sachverstand mittlerweile Sitte, Kamera und Objektiv einzeln zu verkaufen. Damit scheint sich mehr Geld machen zu lassen, denn ich muss mir die Kombination zusammensammeln und zahle oben drauf.

„Exa 500“ weiterlesen

Weltaflex

Als Lichtbildprophet und Lichtbildprophet lebe ich ja – leider – nicht auf (m)einem eigenen Planet. Ich mussdürfen (richtig gelesen, ich bin der mussdürfen-Erfinder) mich unter das gemeine Fotovolk mischen. Da das in der Regel extremst technikverliebt und wenig am Bild interessiert ist, bekomme ich gesagt, was es so für wirklich gute Kameras gibt. Rolleiflex zum Beispiel. Super Kamera, Riesen Kamera, Wahnsinns Kamera. Schaue ich mir an, wer eine solche Megakamera besitzt und was er damit veranstaltet, ist wieder der Beweis erbracht, dass nicht allein eine Kamera gute Bilder macht. Steinigt und kreuzigt mich ihr lautstarken Großmeister der emotional-emotionslosen Fotografie.

„Weltaflex“ weiterlesen

‚Normale‘ Aufnahmen mit Joterman’s Lumenbox

Es ist schon eine Weile her, dass ich mir eine neue Alte zugelegt habe. An meine letzte jungfräuliche Neue kann ich mich noch erinnern. Es war die Impossible I-1. Mittlerweile ist das ‚The Impossible Project‘ namentlich Geschichte und schimpft sich wie der Urvater der Sofortbildfotografie ‚Polaroid‘. Unter neuem alten Namen hat man die OneStep 2 auf den Markt geworfen, die äußerlich mehr einer klassischen Polaroid gleicht. Genug Sofortbild, es geht ja eher um Joterman’s Lumenbox.

„‚Normale‘ Aufnahmen mit Joterman’s Lumenbox“ weiterlesen

Elendes Miststück!

Manchmal können selbst Kraftausdrücke nicht das beschreiben, was mir bei ihr durch den Kopf geht. Sie macht einen auf berühmt, ist bei genauem Hinschauen aber das wohl billigste Gestell mit zweifelhaften Bekanntheitsgrad. Während die Polymer-Büchse nach außen hin Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt, trägt sie schnippisch im Gewand einer Jungfrau den Dolch hinter ihrem Rücken. Borderline-Syndrom auf Valium ist die noch höfliche Umschreibung ihres paradoxen Ichs. Sie ist eben nur ein billiges Plastik-Flittchen! Blond, natürlich blond und genau so blöd, wie es der Volksmund behauptet!

„Elendes Miststück!“ weiterlesen