Lichtbildprophet’s Prophezeiungen No. 234 – Die prophetische Sonderausgabe

Und es wird einen neuen Gott für euch geben.
Gott Google.
Herrscher über den Homo digitalis, alle Maschinen und Programme!

Es geht immer noch den Tick …

Ich habe wohl zu lange die alten fotografischen Schinken gelesen. Aber sie geben mir Antworten, die gute Geister wie Edwin Mutter oder moderne Autoren wie Jost Marchesi nicht geben können. Ich nenne es die ‚Moderne Arroganz‘, den Pyramiden-Effekt: Ist der Mensch aus technologischer Sicht der Meinung, dass eine Technik überholt ist, dann steinigt er das ‚alte‘ Wissen und blendet es fortan komplett aus. Irgendwann hat man mal den Bau der Pyramiden als hinfällig betrachtet und das Wissen, wie diese Monumente entstanden sind, aus dem menschlichen Wissen komplett ausradiert. Ein paar Jahrhunderte später erklären wir die Ägypter für jene Deppen, die nur mit abertausenden armen geschlagenen Sklaven so etwas wie Pyramiden schaffen konnten. Dass die vergangene Zeit auch Techniken kannte, die den Bau riesiger Pyramiden weniger martialisch möglich machten, auf diese Idee kommt der eingebildete Neuzeitmensch nicht.

Lasst uns die Experimentelle Archäologie erfinden und so tun, als sind wir kleine blöde Ägypter, die die Pyramiden erfinden und bauen wollen! Oder waren es doch die Außerirdischen, die die Dinger in die Wüste gebeamt haben?

„Es geht immer noch den Tick …“ weiterlesen

Mgarret an Lichtbildprophet: ‚Vor dem Treffen rufen Sie mich an‘

Zu Befehl Mgarret Margaret, anrufen!

Ähm, muss ich mir als Mann diesen Kommandoton einer unbekannten Nacht-Sexsüchtigen gefallen lassen? Also das ist doch bestimmt nicht politisch korrekt. Des Weiteren setzt dieses Weibsbild voraus, dass ich klug bin und ihre Hinweise verstehe. Ich habe nur Angst vor dem Monster, fühle mich total sexuell belästigt und in meiner Ehre als männliche Weichflöte verletzt. Auf der einen Seite kann das Luder so reflektiert auf die Bedürfnisse der armen Hotelangestellten eingehen, ich soll ihr aber auf der Stelle den Liebesdiener in der Badewanne mimen. Damit komm ich ja überhaupt nicht klar und muss erst einmal meinen Psychologen konsultieren und die Selbsthilfegruppe ‚Sexuell geschändete Männer‘ aufsuchen!

Zitat Anfang
Hallo! Ich heiße Margaret. Ich möchte einen Mann für eine Nacht kennenlernen. Aus persönlichen Gründen in Ihrer Stadt geblieben.
Dürfen wir uns abends treffen und zusammen essen? Ich werde in meinem Brief nicht viel sagen. Ich möchte Ihnen keine Unannehmlichkeiten bereiten.
Ich schreibe Ihnen im Hotel einen Brief von der Rezeption. Ich würde gerne in dem Brief reden. Leider möchte ich das Hotelpersonal nicht stören.
Daher habe ich mich auf der Website registriert. Dies ist eine Seite, auf der Menschen einen Partner für Nacht und Sex finden können. Dort können Sie meine offenen Fotos sehen. Ich habe ein paar Fotos gepostet, nachdem ich ein Bad genommen habe. Es gefällt dir.
Wenn Sie Lust haben, können wir zusammen ein Bad nehmen und vieles mehr. Ich würde gerne das Hotelzimmer zeigen, in dem ich wohne. Das Hotel hat so ein luxuriöses Badezimmer.
Ich denke, du bist ein kluger Mann und du verstehst meine Hinweise. Grüße, Margaret.

Zitat Ende

Amanda’s ‚Ich mochte dich wirklich treffen‘

Hallo, mein Name ist Amanda fur mich. 28 Ich bin drei Monate in dein Land gekommen
zu seiner Freundin, um sie mit ihrem Ehemann standig bei der Arbeit von Freunden zu besuchen
Ich habe niemanden mehr hier, ich bin sehr lange hier
skuzheno Freundin hat mir diese Seite empfohlen Ich habe mich entschieden, Sie zu schreiben
Ich bin ein einfaches, unverblumtes Madchen und ich wollte dich wirklich treffen
naher Ich werde dir sofort diese Bekanntschaft erzahlen, die ich fur diese Zeit von meinem brauche
Ankunft in Ihrem Land Ich bitte Sie, auf meinen Brief zu antworten
Ich stelle dich bereits mit mir und ich mochte meine teilen
ein wenig Fantasie uber uns mit dir, du bist Hirse, iss mich auf dem Bett
streicheln Sie sanft meinen Hals mit seinen warmen Lippen, die glatt mit geschwollen zu meiner Brust absteigen
Von der Aufregung der Brustwarzen steigen Sie von der Erregung zu meinem Bauch ab
meine Muschi beginnt dich sanft durch meine Hoschenberuhrung zu befeuchten
Mit seiner Hand an meiner Pussy von der Aufregung wird er komplett nass
Du hebst mich aus dem Bett Ich gehe auf meine Knie von meinem
sanfte Beruhrungen Dein warmer Schwanz wird immer gro?er und hei?er
Du legst mich auf deine Hande, leg mir deinen warmen Schwanz auf den Tisch
Startet in geht es zu meiner geilen Pussy fangt man an alles zu bewegen
schneller schreie ich dir ja ich wichse und fuhle mich wie ein hei?er Machtiger
der Fluss deines Spermas schie?t auf mich. Nun, wie denkst du uber uns?
Ich habe dich nicht mit meiner Geradlinigkeit schockiert, wenn du mir antworten willst
hier ist meine Adresse 676655788 Ich habe Ihnen ein interessantes Foto Kuss Amanda

Amandas Selfie

Für das oben gezeigte fotografische Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Es wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

„Amanda’s ‚Ich mochte dich wirklich treffen‘“ weiterlesen

Paz Bardem’s ‚Bauchfett‘

Wieder zu viel gegessen über Weihnachten? Bist du es leid, Bauchfett zu haben? Wenn ja…
Verwende nach Weihnachten diesen Über-Nacht-Trick, um Dein Bauchfett los zu werden … er funktioniert sogar, während Du schläfst …
=> Übernacht-Trick, um Bauchfett loszuwerden (wirkt, während Du schläfst)
Viel Spaß!
Paz Bardem

Strovolou 77, Strovolos Center,
2nd Floor, Flat/Office 204,
Nicosia Strovolos 2018
CYPRUS

ÄHM, ja.
Weihnachten ist fast ein halbes Jahr her. Oder ein halbes Jahr hin.
Kann mal bitte ein Leser aus Zypern bei Paz Bardem anrufen und ihm/ihr das sagen.
Außerdem ist das lästig Mail Mobbing oder gar Body Shaming, weil von Baufett etc. die Rede ist. Das verträgt die sensible Arschloch-Seele des durchschnittlichen Mitteleuropäers nicht. Paz Bardem: Es handelt sich um Gewichtsmanagement. Das klingt doch viel kühler, viel professioneller, viel wichtiger! Also: ‚Gewichtsmanager‘ statt ‚Fette Sau‘, bitte. Der sensiblen Seele wegen, du zypriotische Schnarchnase!