Elena an den Photoalchemist: ‚Guten Abend Makkerrony‘

Die russische Salatschnecke Elena lässt aber auch nicht locker. Das grenzt schon an Mobbel-Stalking, eine Art Superstalking eines ausländischen Dörrobstes, welches meine Lage und Pein total übelst absolut ausweglos macht. Jammer, jammer, ich bin ja so ein Opfer und die ganze böse Welt – mimimi – will mir an meinen Tigertanga in Leopardenoptik. Ich werd wohl mal ein paar weinerliche Worte an BILD, SAT1 oder RTL schicken, damit mich wenigstens einer wie Frank Rosin(e) vor diesem Sexmonster aus Asino retten tut.

Dieses Flittchen von Elena ist echt aufgekocht und überbrüht: Um tierisch seriös zu wirken, droht der sibirische Windbeutel mit Google Maps! Wie fies ist das denn! Moment mal: Das hat die Runzelrübe Alevtina auch schon zum Besten gegeben. Wenn ich der Scheinauthentizität der russischen Vollzeitbetrüger im Amorskostüm Glauben schenken würde, sitzt wohl Alevtina immer noch auf dem Flughafen und wartet auf meine 400 Euro zum Zeigen. Raffsüchtiges Volk um den Ural!

Gravierender ist, dass die Trockenpflaume bereits in ihrer zweiten Mail vom Sex redet, um ihn mir mit ihr – Elena – abspenstig zu machen. Ja was soll das denn? In gewisser Weise zeige ich Verständnis, dass das faltige Steppengewächs sich mit 46 Jahren nicht sofort für mich barfüßig auf ihrer Jaffa-Wohnlandschaft rekelt und mich so zur Zahlung irgendeiner Summe stimulieren möchte. Doch ganz ohne das animalische Reinrausspiel? Ich bin gewarnt, vor allem wegen der nächtlichen Wanderungen. Im grellen Tageslicht ist wohl Elenachen für meine sensiblen Augen nicht zuertragen.

Zitat Anfang
Also … ich habe deine Antwort bekommen. Okay! Sehr gut Makkerrony!
Ich habe dir geschrieben, um eine angenehme Bekanntschaft zu machen.
Ich bin 46 Jahre alt. Ich bin schon lange allein. Ich habe mich vor 5 Jahren wegen Skandalen und nächtlichen Spaziergängen von meinem Mann scheiden lassen.
Ich muss sagen, dass ich nicht in Ihrem Land lebe. Ich möchte ehrlich sein.
Viele Männer haben Angst vor russischen Frauen. Ich kenne den Grund nicht. Ich hatte eine Bekanntschaft im Internet. Aber diese Bekanntschaften waren nicht gut, da Männer nur Sex von mir wollten.
Ich verstehe nicht, wie sie nur Sex wollten, weil wir weit voneinander entfernt sind und uns nicht einmal gesehen haben. Lass uns nicht über die Vergangenheit sprechen. Ich hoffe, du suchst nicht nur nach Sex, sondern auch nach Kommunikation und vielleicht nach Beziehungen in der Zukunft.
Du hast mein Foto gesehen. Habe ich dich erschreckt, Makkerrony? 🙂
Mein Lebensort ist die ruhige Stadt Asino. Meine Region befindet sich in Sibirien. Ich wohne in einer gewöhnlichen Wohnung in einem 5-stöckigen Gebäude.
Sie finden mein Zuhause auf einer Google-Karte. Partizanskaya Street House 40. Haus mit weißem Dach 🙂
Ich arbeite als Koch in einer Bäckerei. Ich schicke Ihnen ein Foto von meiner Arbeit.
Nun meine Fragen an Sie:
Was für eine Frau träumst du von Makkerrony?
Was sollte sie können?
Kennen Sie die russische Küche?
Was haltet ihr vom Fischen? (Ich liebe im Sommer Angeln)
Ich werde mich freuen, Ihr Foto zu sehen! Ich werde warten. Elena.

Zitat Ende

Elena Bitch

Elena Schlampe

Für die oben gezeigten fotografischen Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Das Zeugs wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Elena an den Photoalchemist: ‚Es ist nicht die Schönheit, die die Liebe beschwört, sondern die Liebe, die uns Schönheit sehen lässt !!! ..‘

Oha, jetzt holen die pickligen Scamboys ihr älteres Semester aus dem sibirischen Verlies und greifen mich in Sachen ‚Herzerweichen‘ mit einer etwas runzlig-madigen Pflaume namens Elena an. Und weil der Köder nicht mehr so taufrisch wie Alevtina & Co. ist, muss sich Elena nicht ausziehen und ihre Silikonhupen ins Objektiv halten.

Liebe Internetbetrüger! Das ist diskriminierend und gehört vor das Ehrengericht der Weltfrauenkommission gestellt. Weil Elena eine Frau ist, die weiß was sie will, muss sie auch das Recht haben, mir ungefragt ihr Euter zeigen zu dürfen. Nur Nacktbilder von sexfixierten Junghühner ist bestimmt body shaming und mobbing gegenüber allen älteren Elenas dieser Erde. Auch die alte Frau muss sich nackt in romance scam zeigen dürfen!

Genug der Gutmensch-Propaganda:

Zitat Anfang
Hallo, ich freue mich, Sie kennenzulernen. Mein Name ist Elena, ich lebe in Russland. Ich bin 46 Jahre alt. Ich bin bereits eine alte Frau und suche einen erwachsenen und ernsten Mann. Ich habe es satt allein zu sein. Ich denke, wir müssen mehr kommunizieren und die Zeit wird in Zukunft zeigen, was als nächstes passieren wird. Ich werde das nächste Mal mehr über mich selbst sprechen. Ich hoffe, dass mein Brief Sie nicht erschreckt. Und ich hoffe auf deine Antwort. Elena.
Zitat Ende

Elena Bitch

Die Schlampe Elena

Für die oben gezeigten fotografischen Machwerk zeichnet der Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Das Zeugs wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Sunny Loluleka an den Photoalchemist: ‚Grüße mein großartiger Kumpel!‘

Da gebe ich neulich die Kommentar des Blogs wieder frei und prompt soll die Vita des Meisters mit Pornokram verziert werden. Ich möchte nicht undankbar sein, denn ein paar Tage später gab es an anderer Stelle ein menschliches Feedback.

Heute diese Lolushusenka, eine Wortmeldung über meinen Apple-Account, freundlicherweise vom Google Translator ins Deutsche übertragen. Eine Frage stellt sich mir beim Lesen des Schmus: Sind diese russisches Fake-Weibchen anfänglich zurückhaltender geworden? Also nicht gleich von der großen Liebe träumend, unverheiratet und kinderlos? Und wo wird die neue Zurückhaltung der Internetkriminalität enden: Mit Dreißig noch immer eine Jungfrau, küssen und lecken gilt nicht? Etwa wie einst Boom-Boom-Blümchen, die ewige Jungfrau des Disko-Europop war und ist?

Die Welt ist ein ständiger Wandel, selbst unter den Spam-Scam-Nerds:

Zitat Anfang
Hallo mein neuer Kumpel. Ich bin zufällig eine einfache junge Frau und weiß einfach nicht, was ich anfangen soll, aber um glücklich zu sein, muss ich meine Sorgen überwinden. Ich bin Lola, ich bin 30 Jahre alt in diesem Moment. Menschen auf der ganzen Welt leben in der modernen Umgebung, und viele Leute suchen tatsächlich gerne im Internet nach einer wahren Liebe. Ich betrachte mich als enthusiastisch, offen, aufrichtig, ehrlich und freudig. In erster Linie geht es darum, dass mein eigenes romantisches Herz für ernsthafte Liebe zur Verfügung steht. In der nächsten Mail zeige ich Ihnen gerne noch mehr über mich selbst und zeige meine eigenen Aufnahmen. Lolushusenka,
Zitat Ende

VR Bank eG an Ronaldo Capybara: ‚Ihr Konto ist eventuell gefährdet‘

Soweit ist das schon mit der Zensur:

Da bekomme ich diese Wahnsinns-Phishing-Scam-Spam-Heulermail und dann wird mir der Rest des Inhalts wegen seines ‚Gefährdungspotentials‘ vom Mailprogramm visuell verweigert. Das geht in Europa. Und nur hier. In der Hochburg der Freiheit.

Nein, ich wundere mich in letzter Zeit nicht mehr, wo ich überall Konten haben soll. In meinem Leben vor der Chemo muss ich Dinge getan haben, die ich heute längst vergessen habe. Weil, ich war wohl jung und brauchte das Geld. Doch nun macht mir die ‚Sicherheit‘ einen Strich durch die Rechnung, mich an die Millionen Deutschmarks und Euronen zu erinnern.

Würde Donald Trump in Deutschland regieren, dann gäbe es diese ganze Fake-Rödelrotzscheiße nicht. Donald sagt was wahr ist, alles andere ist Fake. Es ist total kühl einen Diktator an der Macht zu haben. Der sagt, wo es hingehen muss und nach dem bitteren Ende will es keiner gewusst oder getan haben.

Mein Konto ist eventuell gefährdet und ich weiss nicht, welches gemeint ist. Wenigstens sind diese Betrüger nett und begrüßen mich. Das kriegen andere Mitmenschen nicht hin. Die poltern gleich los, kennen weder Bitte noch Danke oder schwindeln einfach so vor sich hin, dass sich die Balken biegen:

Zitat Anfang
Guten Tag Capybara Ronaldo,
Zitat Ende

Ellen Walker an Ronaldo Capybara: ‚Dringend bitte‘

Das Leben könnte so schön sein, agierte der Mensch so wie er behandelt werden würde wollen.
Oder so ähnlich.
Erst gestern wieder.
Mir wird erzählt, was ich mir anzuhören hätte, aber ich nicht dem Gegenüber sagen dürfte.
Hä?
Was soll das?
Warum glaubt der Gutmensch tun und lassen zu können was er will und ich ‚Stink-Normalo‘ darf das nicht? Wenn ich etwas möchte, dann muss ich warten. Diese Ellen will sofort und auch noch geheim. Selbst diese Geschäftsvermittlungs-Spammer drücken auf die Turbo-Düse und ich weiß nicht warum. Und dieser Fauxpas mit der ‚Assistentin‘: Ich habe noch nicht einmal eine Muse! Wie soll ich mir dann eine Assistentin halten?
Alles klar, Blödkuh:

Hallo,
Mein Name ist Ellen Walker, ich bin Arzt, ich arbeite mit Syrien / Médecins Sans Frontières (MSF) International. Bitte, ich habe einen Geschäftsvorschlag, bei dem ich Ihre Assistentin brauche. Seit ich kann Ihre Bereitschaft nicht feststellen, ich habe diesen Vorschlag kurz gehalten. Ihre zweckmäßige Antwort wird geschätzt. Bitte halten Sie es geheim.
Vielen Dank,
Ellen