Entrückung in Bewegung

Entschuldige, dass ich mich nicht entschuldige.
Doppelt geimpft, mit Maske und es reicht noch immer nicht.
Ich seh zwar nichts, like es trotzdem.
Die totale Testpflicht für vollständig Geimpfte!
Konzeptuelle Fotografie?!
Kunst ohne Kunstwerk.
Es gibt nicht das neutrale funktionale Medium.
Fotografie, die bescheidene Dienerin der Kunst.
Nichts im Leben und der Natur ist neutral.
Die Digitalisierung hat zu einem Überfluss an Bildern geführt.
Lange Nacht des Impfens.
Das Fotografieren scheint ein bürokratischer statt ein kreativer Akt zu sein.
Zulangen.
Warum steht das perfekte Erkennen so im Vordergrund?
Grillfest statt Schnelltest.
Mir wird nicht zugehört, mich lässt man nicht ausreden. Kein Wunder, dass ich nicht verstanden werde.
Impf-Betrug.
Schwach angefangen und stark nachgelassen.
Maske tragen, innen und außen.
Für den Ängstlichen ist selbst theoretisch nichts möglich.
Triage.
Der Widerspruch in sich.
Genieße deine Freiheit. Nutze deine Freiheit.
Im Wissen um das, was ich gewonnen habe, ertrage ich deine albernen Kindereien.
Ich bin kompliziert einfach.
Da fällt mir nur das wohl bekannteste Filmzitat aus Game of Thrones ein: Dummfotze!
Bratwurst-Impfen.
Die Delta-Variante ist so ansteckend wie Windpocken. Äpfel hängen wie Birnen an einem Baum.
Sie stinken vor Angst.

„Entrückung in Bewegung“ weiterlesen

Ein/e/es Hanuta schreibt an mich: „Heute vermisse ich dich noch mehr als gestern.“

Wenn der geneigte Leser den nachfolgenden elektronischen Bettelbrief einer Haselnusstafel mit dem Namen Hanuta liest, dann darf er sich nicht wundern, dass sich Textteile wiederholen. Diese Wiederholung ist keine künstlerische Freiheit der Redaktion oder entspringt der Absicht, den Verfasser des Scam bloßzustellen und im Anschluß hier verbal auszulachen. Nein, der unbekannte Verfasser selbst hat – wohl aus dramaturgischen Gründen – das stilistische Mittel in seiner unerwünschten Nachricht an mich gewählt. Ob es nun die Hitze ist oder das Geilsein auf den lecker Lichtbildprophet, das vermag ich nicht einschätzen. Wenn ich Ich wäre, würde ich mich Kopf über Hals auch in mich verlieben.

Derart künstlich aufgebläht wird der eigentliche Inhalt nicht besser. Geschieden, 32 Jahre alt und interessiert an einer festen 40+ Zukunft. Kenn ich und um ehrlich zu sein: Ich bevorzuge die bittere Realität statt abgedroschener Phrasen einer Fake-Liebe!

Zitat Anfang
Es ist wirklich heiß diesen Sommer, wann geht diese Hitze schon nach?!
Jetzt sind wohl die beliebtesten Produktlüfter und Klimaanlagen die Topseller in diesem Sommer.
Das einzige, was mich vor dieser Hitze rettet, ist eine Klimaanlage, und wie entkommt man dieser Hitze?%%]
Sie müssen gedacht haben, ich wollte Ihnen etwas verkaufen. Haha! Nein nein Nein Nein!
Ich denke gar nicht daran, Ihnen etwas zu verkaufen, ich möchte Sie nur besser kennenlernen. Was halten Sie von diesem Angebot?
Wir haben noch nie darüber gesprochen, aber warum beheben wir das nicht?
Ich möchte mich vorstellen, ich bin Annushka.
Ich bin geschieden und 32 Jahre alt.
Ich brauche kein Flirten und ich suche keine Brieffreundschaft, ich suche meine Zukunft, ich suche eine ernsthafte Beziehung.
Wenn Sie so engagiert sind wie ich, 40+ sind und eine ernsthafte Beziehung suchen, freue ich mich, einander näher kennenzulernen.
Ich denke, meine Kriterien für dich haben dich nicht davon abgehalten, mir zu schreiben 😉
Wo lebst du jetzt? Sag mir, was sind deine Hobbys?
Ich habe dir ein paar frische Bilder von mir geschickt, bitte schau sie dir an. Ich hoffe du schickst mir auch deine.
Ich hoffe, Ihre Nachricht in meinem Posteingang zu sehen.
Es ist wirklich heiß diesen Sommer, wann geht diese Hitze schon nach?!
Jetzt sind wohl die beliebtesten Produktlüfter und Klimaanlagen die Topseller in diesem Sommer.
Das einzige, was mich vor dieser Hitze rettet, ist eine Klimaanlage, und wie entkommt man dieser Hitze?%%]
Sie müssen gedacht haben, ich wollte Ihnen etwas verkaufen. Haha! Nein nein Nein Nein!
Ich denke gar nicht daran, Ihnen etwas zu verkaufen, ich möchte Sie nur besser kennenlernen. Was halten Sie von diesem Angebot?
Wir haben noch nie darüber gesprochen, aber warum beheben wir das nicht?
Ich möchte mich vorstellen, ich bin Annushka.
Ich bin geschieden und 32 Jahre alt.
Ich brauche kein Flirten und ich suche keine Brieffreundschaft, ich suche meine Zukunft, ich suche eine ernsthafte Beziehung.
Wenn Sie so engagiert sind wie ich, 40+ sind und eine ernsthafte Beziehung suchen, freue ich mich, einander näher kennenzulernen.
Ich denke, meine Kriterien für dich haben dich nicht davon abgehalten, mir zu schreiben 😉
Wo lebst du jetzt? Sag mir, was sind deine Hobbys?
Ich habe dir ein paar frische Bilder von mir geschickt, bitte schau sie dir an. Ich hoffe du schickst mir auch deine.
Ich hoffe, Ihre Nachricht in meinem Posteingang zu sehen.

Zitat Ende

Ein/e/es Anechka schreibt an mich: „Verstehen Sie mit einem Halbwort.“

So langsam stockt meine Verdauung.
Voll der Infraschall, Vibrationen in der Magengrube.
Was macht mich zum Kumpel der netten Hausfrau, die sich bisher auf verheiratete Männer spezialisiert hat?
Privatklinik, Ortswechsel und 35 Jahre alt.
Davon kann ich ein Lied lieden.
Wie kann ich einem einzigen Menschen zuhören, wenn alle anderen um mich herum auf mich einreden.
Vor allem annähernd denselben Scheiß verbal absondern.
Viel Tamtam um nichts mein kleines ukrainisches Schnatterinchen.
Posend an einem Gitter, nach Freiheit strebend.
Ich schlafe auch mit ungeimpften und halb-vollgeimpften Frauen.
Soll ich dich erretten, dir ein neues Heim und etwas Geld geben?
Einfach so, weil wir uns vierzehn Tage so gut kennen?
Flatter und raschel dich davon.
Was träumst du in der Nacht?

Zitat Anfang
Hallo Kumpel.
Ich freue mich, Ihnen hier zu applaudieren!
Ich hoffe nur, dass dieses Gefühl in beide Richtungen geht und wir gemeinsame Interessen finden.
Wie war dein Tag? Ich wünsche, dass alles in Ordnung ist.
Ich erstelle diesen Brief und wünsche, dass Sie eine gewöhnliche Person sind.
Es ist nicht mein primärer Versuch, jemanden online zu treffen.
Meine früheren Kontakte waren verheiratete Männer.
Das Herstellen einer aktuellen Verbindung hat Priorität.
Ich nutze meine Chance auch nach all den Misserfolgen. Ich werde ein wenig über mich korrespondieren.
Ich bin Annyschka.
Ich komme aus der Ukraine, schließlich denke ich immer mehr darüber nach, meinen Wohnsitz zu verlegen.
Ich bin schon 35 Jahre alt, ich merke, dass es zu viel ist, meine Jahre sind durchdringend.
Daher habe ich nicht die Zeit für bescheuerte Spiele.
Ich bin gebildet und klug, freundlicher Mensch, sowie eine nette Hausfrau. Ich arbeite in einer Privatklinik.
Ich habe keine finanziellen Schwierigkeiten.
Es ist der Umriss meines Lebens. Wenn unsere Ziele übereinstimmen, kannst du mir antworten.
Erzählen Sie von sich.
Ich bin keine 20 Jahre alt, ich bin eine erwachsene Frau und ich möchte keine Zeit mit dummen Spielen verbringen.
Ich weiß, dass meine Worte einen würdigen und selbstbewussten Mann niemals erschrecken werden.
Ich habe nichts zu tun, außer zu hoffen, dass Sie der Einzige sind, auf den ich warte und nach dem ich suche.
Ich werde auf Ihre Nachricht warten.
Ob wir aneinander interessiert sind, ich nehme an, wir werden eine Chance haben.
Vorerst haben Sie die Wahl.
Ich werde ungeduldig auf Ihre Antwort warten.
deine Anna.

Zitat Ende

Anechka Scam

Für den fotografischen Schund und Schmutz dieser elektronischen Verbraucherinformation zeichnet der weltberühmte Lichtbildprophet nicht verantwortlich. Er wurde ihm unaufgefordert zugeschickt und wird nur zum dokumentarischen Zweck hier veröffentlicht!

Ein/e/es Ralf Schuster schreibt an mich: „Kooperationsanfrage für lichtbildprophet.de“

Wer ist hier so wankelmütig, der gewisse Ralf Schuster oder ein marktführender Kunde?
Da werde ich angeschrieben, erkläre meine Bereitschaft und dann herrscht Schweigen!
Ohnehin diese Geheimnistuerei.
Erst mein Name, dann der Kunde und die heimlichen Wünsche, wie im weltberühmten Lichtbildprophet geworben werden will.
Unserer Zeit fehlen die Eier.
Klar formulieren ist nicht das Ding des Homo digitalis.
Mich tät es schon interessieren, welchen marktführenden Kunden Menschlichwesen* Ralf Schuster hier werben sieht.
Was bisher an die Redaktionstür des legendären Lichtbildprophet angeklopft hat, war eher Handwerksbetrieb in einer Hinterhof-Garage.
Danke für die Anfrage und ausbleibende Antwort.
Würde ich für jede dieser Interessensbekundungen einen Euro bekommen, ich wäre auch wirtschaftlich ein gemachter Mann.

* Ganz im Genderwahn verzichte ich darauf, der/die/das Ralf Schuster einem Geschlecht oder Ungeschlecht zuzuordnen. Deshalb ja auch immer das Ein/e/es in der Überschrift der Artikel. Ich möchte ja nicht die geschlechtlichen Gefühle der Autoren unnützer Emails verletzten.

Zitat Anfang
Guten Tag,
mein Name ist Ralf Schuster und ich arbeite derzeit im Auftrag eines marktführenden Kunden daran seine Marke mittels redaktioneller Inhalte zu fördern.
Bei der Suche nach Gelegenheiten bin ich dabei auf Ihre Webseite gestoßen. Gern würde ich Ihnen qualitativ gute und für Ihre Webseite passende Inhalte zur Veröffentlichung anbieten. Diese enthalten ein Bild sowie einen Dofollow Link, der zu meinem Kunden führt. Das genaue Thema können wir zusammen besprechen. Nach Wunsch kann der Text auch von Ihnen selbst verfasst werden und ich liefere Ihnen nur den Link zu meinem Kunden. Falls Sie interessiert daran sind, Inhalte auf Ihre Webseite/Blog zu veröffentlichen, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir folgende Informationen übermitteln:

– Was würde die Textplatzierung auf Ihrer Webseite für 12 Monate kosten?
– Wird der Text als Advertorial, Anzeige, etc. gekennzeichnet?
– Haben Sie weitere Domains, die Sie betreuen und mit denen eine Zusammenarbeit wie beschrieben möglich ist?

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Interesse Ihrerseits besteht und wir zukünftig zusammenarbeiten können.
Vielen Dank im Voraus.
Ralf Schuster

Zitat Ende

Ein/e/es Hanutik Hanna schreibt an mich: „Freude von einer neuen Bekanntschaft./Freude im Herzen.“

Ich fühle mich gerade nicht von Hanna’s eingekreist und umzingelt.
Nein, überhaupt nicht.
Selbst dem verblendeten social media-Auge fällt auf, dass sich zwei Bildchen im Anhang der elektronischen Verbraucherinformation irgendwie ähneln. Es waren/sind insgesamt drei Bewerbungsschreiben, die mich … Mister LoverLover … in der Nacht erreicht haben. Text nahezu identisch. Um den geneigten Leser nicht wie ein Qualitätsmedium zu langweilen, reduziere ich die Nachrichtenflut auf eine Veröffentlichung. Ganz drauf verzichten möchte ich nicht, des Image wegen.
Interessanterweise enthalten die Meta-Daten der professionellen Knipsbildchen den Verweis auf ein Instagram-Profil. Hach wie süß.
Was ist das nun? Identitätsklau, Fakeprofil, Frechheit oder seriöse Internetarbeit?
Soll der Mausezahn weiter an seinem Eistee-Chemie-Cocktail schlürfen und davon träumen, ausgerechnet mich besser kennenzulernen. Ich kann mich einfach nicht zwischen den drei Hanna’s entscheiden.

„Ein/e/es Hanutik Hanna schreibt an mich: „Freude von einer neuen Bekanntschaft./Freude im Herzen.““ weiterlesen